Sein Bestes geben – Impuls 7 – 2016

Claudia VelzImpulse (Blog)Leave a Comment

IMG_5656Vor Kurzem meinte eine Frau zu mir: „Das wäre ja schön leicht, wenn man einfach sagen könnte, dass jeder in jedem Moment sein Bestes gegeben hat. Dann brauche ich mich und mein Verhalten ja auch nicht mehr in Frage zu stellen und mir schon gar keine Schuldgefühle mehr zu machen!“

Diesen Satz: „Du hast jederzeit dein Bestes gegeben, es gibt nichts zu verzeihen“ hatte sie in einem Ratgeber gelesen. 

Ich meinte daraufhin, dass ich diesen Satz gut nehmen könne, aber dass er natürlich für alle gelten würde und nicht nur für mich. Ich habe jederzeit mein Bestes gegeben aber alle anderen um mich herum auch. Und wenn ich das wirklich sagen, fühlen und als wahr annehmen kann, dann fallen alle Schuldzuweisungen (ob an mich selbst oder an jemand anderen) weg, dann gibt es weder Täter noch Opfer sondern nur ein Ganzes an Bestmöglichem, dann breitet sich ein innerer Friede in mir aus begleitet von diesem Gefühl: Alles ist gut so wie es ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.